Aktuelles 2010

 

Am 06. November 2010 findet wieder unsere Tauschbörse für Heimatliteratur statt.

In Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Monschau steht uns hierfür von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr der Sitzungssaal des Rathauses zur Verfügung.
 

 

An der Jahresausfahrt in die belgischen Ardennen nahmen 50 Mitglieder teil.
Unter sachkundiger Führung von Frau Helene Bings, von der Vereinigung VdF (
www.vdf.eu.com) wurden die Stadt Saint Hubert und das Kloster Chevetogne besucht.
 

Ausflug2010-1
Ausflug2010-4

Ansicht der gotischen Basilika St.Peter und Paul mit barocker Fassade

 

Ausflug2010-2
Ausflug2010-3

Basilika St.Peter und Paul - innen

Die byzantinische Kirche des Klosters Chevetogne.

 

 

Einladung zur Jahresausfahrt 2010

Wie im vorigen Rundschreiben bereits angekündigt führt unsere diesjährige Ausfahrt in Richtung Ardennen, nach Saint Hubert und zur Abtei in Chevetogne.
Wir fahren am Samstag, den 4. September 2010.
Mit dem Busunternehmen Murk-Reisen aus Reifferscheid können wir auch in diesem Jahr wieder mit einem schönen und gepflegten Bus rechnen.
Es ergeben sich folgende Zusteigemöglichkeiten:
Höfen:  8.15 Uhr Bushaltestelle Post
Monschau: 8.30 Uhr Wendeschleife Seidenfabrik
Imgenbroich: 8.40 Uhr Bushaltestelle Kaisersaal
Konzen: 8.45 Uhr Bushaltestelle Ampel
Simmerath: 8.55 Uhr Bushof
Roetgen:  9.10 Uhr Bushaltestelle Norma/Schlecker, Bundesstraße

Zu den Führungen wird Frau Bings, diplomierte Fremdenführerin von der Vereinigung belgischer Fremdenführer (VdF), ab der Autobahn-Raststätte Lichtenbusch zusteigen und uns begleiten.Da die Raststätte über eine Brücke verbunden ist, besteht auch dort noch um 9.30 Uhr an der Straßenseite in Richtung Lüttich eine letzte Zusteigemöglichkeit.
PKW-Parkplätze sind hier ausreichend vorhanden. Ein Personenaufzug zur Brücke kann im Bedarfsfall den Auf- und Abstieg erleichtern.
Nach der Ankunft werden wir die Sehenswürdigkeiten des Ardennenstädtchens besichtigen und die Basilika besuchen. Ausgerechnet an diesem Tag findet in der „Hauptstadt der Jagd“, so der offizielle Beiname von Saint Hubert, die diesjährige Jagderöffnung Belgiens statt. Mit der Reihenfolge der Besichtigungen müssen wir uns deshalb etwas nach den verschiedenen Aktivitäten in der Stadt richten.

Bereits im 9. Jahrhundert ließ der damalige Lütticher Bischof die sterblichen Überreste des heiligen Hubertus nach Andagena, dem heutigen St. Hubert überführen. Seit dieser Zeit finden hier bis heute Wallfahrten zur Verehrung des Patrons der Jäger statt.

Der bekannten mehrtägigen Fußwallfahrt von Lendersdorf/Düren nach Saint Hubert, die auf ihrer ersten Etappe durch das Monschauer Land führt, schließen sich auch immer wieder hiesige Teilnehmer der Pilgerreise an.

Im nächsten Jahrbuch wird unser Vorsitzender, Dr. Elmar Neuß, auf der Grundlage zweier Pilgerbücher von 1730 und 1814 über diese Wallfahrt berichten.

Nach den Führungen am Vormittag ist eine angemessene Pause vorgesehen. In der Stadt besteht in verschiedenen Lokalen ausreichende Gelegenheit zur Einkehr. Am Nachmittag, gegen 14.30 Uhr, fahren wir mit dem Bus nach Chevetogne, einem 1928 gegründeten Klosters des Benediktinerordens. Die internationale Zusammensetzung der Mönchgemeinde hält ihren Gottesdienst in unterschiedlicher Weise - nach der römischen Liturgie des Westens und der orthodoxen Liturgie des Ostens - und bildet somit trotz der Verschiedenheit eine christliche Einheit. Nach Besichtigung der Abtei und einer abschließenden Kaffeepause treten wir die Rückfahrt an.
Geplant ist, dass wir gegen 19.00 Uhr in Simmerath und mit entsprechender Zeitverschiebung in den Zusteigeorten ankommen.

Die Kosten für Bus und Führungen betragen 15.00 EUR und werden im Bus entgegengenommen. Gäste sind willkommen!

Da wir mit einem großen Interesse für diese Ausfahrt rechnen, wird um baldige Anmeldung gebeten. Zur besseren Planung bitten wir auch die bereits im Vorfeld angemeldeten Teilnehmer um nochmalige verbindliche Benachrichtigung.
Anmeldungen beim
Geschäftsführer.

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung    -  Pressebericht  -

Samstag, den 17. April 2010 um 15.00 Uhr Kesternich,                    Pfarrheim St. Peter und Paul, Bundesstraße 75

Kirche in Kesternich 1948

Notkirche in Kesternich 1948

 

Kirche in Kesternich 1958

Kirche in Kesternich um 1958



Tagesordnung:
Begrüßung
Feststellung der Tagesordnung
Vereinsbericht   
Kassenbericht und Bericht der Kassenrevisoren
Wahl der Kassenprüfer
Verschiedenes und Wortmeldungen

Nach dem offiziellen Teil der Versammlung wird unser Vorsitzender, Dr. Elmar Neuß, einen Vortrag über die Wallfahrt nach St. Hubert in den Ardennen halten. Die Fußwallfahrt von Lendersdorf nach St. Hubert ist eine der wenigen noch funktionierenden Fernwallfahrten mit einer Tradition von mehreren hundert Jahren. Die Wegestrecke führt über Germeter, Simmerath nach Kalterherberg. Unterwegs schließen sich auch Pilger aus dem Monschauer Land an und gehen mit den Lendersdorfern gemeinsam bis St. Hubert. Der Vortrag basiert auf der Grundlage von zwei Pilgerbüchern aus den Jahren 1730 und 1814.
 

St.Hubert war vor allem als Helfer im Falle von Bissen tollwütiger Hunde bekannt. Über die kirchliche Praxis hinaus wurde die wunderbare Heilung der kritischen Haltung des damaligen Arztes Dr. Jonas (1790 – 1834), der zeitgenössischen Medizin vergleichend gegenübergestellt.

Die diesjährige Jahresausfahrt findet am 4. September statt und führt uns nach St. Hubert. Einzelheiten werden in einem gesonderten Rundschreiben mitgeteilt.

In einer Urkunde aus dem Jahre 1361 werden viele Orte des Monschauer Landes erstmalig genannt, so dass sich im nächsten Jahr der Anlass mehrer 650-Jahrfeiern bietet.
Dazu gehören u.a. Imgenbroich, Höfen, Mützenich, Lauscheid, Menzerath, „Vroenrot“, Lammersdorf, Nieder- und Oberrollesbroich, Simmerath und Paustenbach
.
Kesternich, Konzen, Kalterherberg und auch Burg- und Stadt Monschau werden ebenfalls in dieser Urkunde aufgeführt, sind aber in früheren Urkunden schon belegt.

Seit 2006 besteht im Internet eine Homepage des Geschichtsvereins (www.gv-mon.de). Inzwischen wurden die Seiten weit mehr als 10.000mal besucht um hier Informationen über den Verein und das Monschauer Land einzusehen. Zur Vervollständigung der Ortsbeschreibungen werden in nächster Zeit jedoch noch einige Bereiche ergänzt werden. Die von unserem Mitglied, Herrn Christoph Dosquet eingestellten Daten und Bilder finden bei den vielen Rückmeldungen Lob und Anerkennung. Für diese ausgezeichnete Arbeit möchte sich der Verein herzlich bei Herrn Dosquet bedanken und hofft weiterhin auf gute Zusammenarbeit.
 

 

Am 29. April 2010, 17:00 Uhr, stellt der Geschichtsverein Band10ein neues Buch seiner Schriftenreihe (Band 10) mit dem Titel
"Kleine Geschichte der Montjoier Spezialitäten",
im Restaurant Schnabuleum, an der Monschauer Senfmühle, vor.  -
Pressebericht -

Der Autor, Dr.Toni Offermann, berichtet über Els, Dütchen, Pechklötzchen, Senf und Kaffee.
Alle derzeitigen Monschauer Spezialitätenhersteller werden im Rahmen der Buchvorstellung ihre Produkte präsentieren.
Preis: 9,80 € -
Mitglieder des Geschichtsvereins Monschau zahlen - 7,00 €.

Band 11 der Schriftenreihe „Der Reinartzhof und Hattlich“ wird ebenfalls noch in diesem Jahr in Druck gehen und voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte vorgestellt.
 

 

In diesem Jahr beginnt der Umzug unseres Archivs und der Bibliothek in das neue Domizil am Holzmarkt. Nach Auskunft der Stadt wird die Sanierung des so genannten ehemaligen Amtshauses im September abgeschlossen sein
 

 

Vom 27. März bis 2. Mai 2010 findet im Kunst- und Kulturzentrum der StädteRegion Aachen eine Ausstellung mit lithographischen Werken des Malmedyer Künstlers Jean Nicolas Ponsart statt. Die Ausstellung wird von unserem Vorstandsmitglied Hans Gerd Lauscher präsentiert. Künstlerische Leitung: Frau Dr. Mika-Helfmeier.

Öffnungszeiten: Di. – Fr. 14.00 – 17.00 Uhr, Sa., So. 11.00 – 17.00 Uhr

Monschau, Austraße 9. www.kuk-monschau.de

 


Aktuelles 2009 - Aktuelles 2008 - Aktuelles 2007 - Aktuelles 2006