Aktuelles 2012


Heimatgeschichte von hoher Qualität - Pressebericht der Jahrbuchvorstellung
 

 

Geschichtsverein bietet eine Tauschbörse an.
Auch in diesem Jahr veranstaltet der Geschichtsverein des Monschauer Landes zusammen mit der Stadtbücherei Monschau seinen Tausch- und Kauftag im Sitzungssaal des Monschauer Rathauses.
Am Samstag, 03. November 2012, vom 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr, können Heimatliteraturinteressierte stöbern, kaufen, tauschen und fachsimpeln.
Diese Veranstaltung, die zum wiederholten Male stattfindet, ist zu einer beliebten Plattform für Heimatforscher und -interessierte geworden. Nirgendwo sonst kann man in diesem Maße Literatur, Bilder, Postkarten, Fotos u.v.m über die Eifel und deren Randgebiete finden. Gerade im Bereich Regionalliteratur kann man hier noch Dinge finden, die es im öffentlichen Buchhandel vielleicht nie gegeben hat, oder die nicht mehr lieferbar sind.
Ein Besuch lohnt sich immer. Der Geschichtsverein und auch die Stadtbücherei bieten wieder reichhaltig Regionalliteratur aus den nicht benötigten Beständen an. Wer als Anbieter teilnehmen möchte, kann ab 13.30 Uhr am 03. November ins Rathaus kommen und seine Tauschobjekte aufzubauen. Die eigentliche Veranstaltung beginnt dann um 14.30 Uhr. Im Sitzungssaal befindet sich auch wieder eine kleine Cafeteria.

Pressebericht der Tauschbörse

 

Einladung zur Buchvorstellung.
Sehr geehrte Damen und Herren,
auf der Jahresversammlung 2011 des Geschichtsvereins in Imgenbroich hatte unser Vorstandsmitglied Dr. Herbert Arens aus einer größeren Arbeit über Nazi-Schikanen (sog. Schutzhaft) gegen katholische Geistliche im Monschauer Land vorgetragen.
Das Werk liegt jetzt als Nr. 12 der Schriftenreihe „Beiträge zur Geschichte des Monschauer Landes“ im Druck vor:
Herbert Arens: NS-Verfahren gegen katholische Geistliche im Dekanat Monschau.
Eine Dokumentation
.
Autor und Geschichtsverein laden Sie ein zur Vorstellung der Neuerscheinung am Mittwoch, den 31. Oktober 2012 um 15:00 Uhr nach Monschau, Haus Holzmarkt 5 (Stadtarchiv).
Vom Ort der Buchvorstellung kann einer der Schauplätze der Ereignisse des Jahres 1934 auf der Kirchstraße in Augenschein genommen werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Dr. Elmar Neuß
Vorsitzender des Geschichtsvereins des Monschauer Landes e.V.

 

Pejo Weiß verstorben
Zu Beginn dieses Rundschreibens müssen wir Sie leider darüber in Kenntnis setzen, dass unser Ehrenmitglied und langjähriger 2. Vorsitzender Pejo Weiß, der das Jahrbuch „Das Monschauer Land“ als neue Zeitschrift des Geschichtsvereins konzipiert und vom Jahrgang 1973 an 25 Jahre lang bis 1997 redigiert hat, am 30. Juni 2012, 14 Tage vor seinem 86. Geburtstag, verstorben ist.
Im kommenden Jahrbuch werden wir seiner und besonders seiner Rolle als „Kalendermann“ im Geschichtsverein ausführlich gedenken

 

Einladung zur Jahresausfahrt 2012
Wie im vorigen Rundschreiben bereits angekündigt, führt unsere diesjährige Ausfahrt zu der alten Doppelabtei Malmedy – Stavelot, die im 7. Jahrhundert zur Zeit der Merowinger-Könige gegründet wurde und die auf eine abwechslungsreiche Geschichte zurückblickt.
Die Fahrt führt zunächst nach Malmedy, wo die Fremdenführerin, Frau Heinrichs, zusteigt, um zunächst Stavelot zu zeigen (Führung ca. 1,5 Stunden); anschließend Rückfahrt nach Malmedy, wo Gelegenheit zur Mittagsrast ist.
Ab 14 Uhr (Treffpunkt bei der Kathedrale, d.i. die ehemalige Klosterkirche) ist Stadtführung in Malmedy mit Frau Zegels (ebenfalls ca. 1,5 Stunden). Wir empfehlen außerdem, im Anschluss an die Führung das neue Museum „Malmundarium“ im ehemaligen Abteigebäude zu besichtigen.
Ähnlich wie Monschau durch die Tuchmacherei geprägt worden ist, war für das frühneuzeitliche Malmedy die Lederproduktion charakteristisch. Kostenbeitrag für Fahrt und Führungen 15,00 Euro.
Wir fahren am Samstag, den 08.September 2012,

Ausflug2012cc

Ausflug2012dd

 

 

Ausflug2012ee

Ausflug2012ff

 

 

Ausflug2012aa

Ausflug2012bb

 

 


 

 


Versand des Rundschreibens per E-Mail
Wie eine Reihe verwandter Vereine möchten auch wir in Zukunft zur Vereinfachung des Aufwandes unsere Rundschreiben möglichst per E-Mail versenden, soweit Sie über eine solche Adresse verfügen und uns diese bekannt geben. Viele Mitglieder erhalten auf diese Weise schon seit längerer Zeit durch Bibliothekar Bernhard Stein Hinweise auf diverse Veranstaltungen anderer Geschichtsvereine der Umgebung. Natürlich lassen wir Ihnen unsere Nachrichten auch unverändert auf Papier zukommen, soweit Ihnen diese Form mehr zusagt oder Sie über keinen Mailanschluss verfügen.
Wenn Sie am elektronischen Versand teilnehmen möchten, dann bitten wir um einen zustimmenden Hinweis an die Mail-Adresse des Geschichtsvereins:
post@gv-mon.de, dem wir dann Ihre Anschrift entnehmen können.

 


Weitere Termine
1
. Die für den September angekündigte Bunkerwanderung im Buhlert mit Engelbert Donnay muss leider auf das nächste Jahr verschoben werden. Ein neuer Termin wird rechtzeitig angekündigt.
2. Die traditionelle Bücherbörse wird am 3. November 2012 im Sitzungssaal der Stadtverwaltung Monschau stattfinden.
3. Am 06. September eröffnet eine weitere Ausstellung in Monschau im „Haus Holzmarkt 5“ mit Zeichnungen und Gemälden des Monschauer Handwerksmeisters und Malers Paul Voß. Die Ausstellung präsentiert eine Auswahl aus dem umfangreichen Nachlass, den Voß‘ Enkel Prof. Dr. Mario Theißen dem Stadtarchiv überlassen und den Vorstandsmitglied Dr. Bernd Läufer durch einen umfangreichen Katalog erschlossen hat.

 


Neue Bücher
1
. Paul Schmitz aus Kalterherberg, unser früherer Geschäftsführer, hat ein Buch im Eupener Grenz-Echo-Verlag vorgelegt über die Suche nach seinem ihm unbekannt gebliebenen Vater, der im Winter 1944/45 als amerikanischer Soldat in Sourbrodt gewesen ist. Es ist ihm gelungen, seine Halbschwestern in den USA ausfindig zu machen und Gewissheit über seine Ursprünge zu gewinnen. Das Buch liegt im Handel vor und wird ebenfalls im Jahrbuch näher vorgestellt. (Paul Schmitz: Kriegskind. Die Suche nach meinem amerikanischen Vater.
Eupen : GEV 2012 ISBN 978-3-86712-071-5) Buchhandelspreis 15,00 Euro

2. Noch in diesem Herbst erscheint in unserer Schriftenreihe die angekündigte Dokumentation über nationalsozialistische Schikane-Maßnahmen (sog. Schutzhaft) gegen katholische Geistliche im Altkreis Monschau von Dr. Herbert Arens. Teile daraus hatte Vorstandsmitglied Dr. Arens auf der Jahresversammlung 2011 in Imgenbroich vorgetragen.

 


Wer kennt den Namen?
Bei seinen Nachforschungen zum Verlauf des Feldgeleits ist Herr Martin Hörnchen auf einen in den amtlichen Karten namenlosen „Sief“ gestoßen, der von der Rückseite der Realschule Monschau her dem Kleinen Laufenbach zufließt. Wer kann etwas über einen Namen dieses Wasserlaufs mitteilen?

 


Kanonenkugeln und weitere Schätzchen
Zu sehen im Haus der Stadtgeschichte Monschau.
Was haben Kanonenkugeln von 1622, ein Wollfärbebuch mit 166 Rezepten aus dem Jahr 1749, eine Postkarte der Höfener Mühle um 1900 und ein Foto des Tennisvereins aus Monschau von 1907 gemeinsam?
Sie alle sind Schätze des Hauses Holzmarkt 5.
In dem neu eröffneten Haus der Stadtgeschichte werden zurzeit seltene und originelle Objekte aus den Archiven der Stadt Monschau, der Städteregion Aachen, des Geschichtsvereins des Monschauer Landes sowie einige Leihgaben privater Sammler gezeigt.

So sind zum Thema Von der Burg zur Stadt unter anderem zwei der frühesten Urkunden aus dem Stadtarchiv Monschau zu sehen: eine Pergamenturkunde von 1226 des Grafen Heinrich von Berg und eine Urkunde des Herzogs Wilhelm V. von Jülich-Kleve-Berg von 1575.

Das Thema Wolltuche mit Tradition beleuchtet kurz die Geschichte der Monschauer Wolltuchproduktion, unter anderem mit Plänen der Wasserzuleitung in die Wollspühle der Herrn J.H. Scheibler, Ronsdorf Co von 1824. Nicht fehlen darf das Thema Vereinswesen. Neben einer schönen gestickten Fahne des Männergesangverein Montjoie erinnern zahlreiche Fotos, Plakate und Festschriften an Vereinsveranstaltungen im Monschauer Land.

Auch der so gravierende Einschnitt des Zweiten Weltkriegs und dessen direkte Auswirkungen auf die Region werden in der Ausstellung durch Bilddokumente und andere Objekte beleuchtet. Wie das Monschauer Land vor diesem Einschnitt aussah, zeigt eine umfangreiche Fotoschau mit mehr als 100 historischen Aufnahmen aus den Dörfern des Monschauer Landes. Vielleicht entdeckt der eine oder andere Besucher dort noch sein altes Elternhaus oder die Strassenzüge seiner Kindheit? Und wer Lust auf Kitsch und Kuriositäten hat, der findet beim Thema Tourismus einige nette Souvenirs aus Monschau, der Perle der Eifel, aus dem 19. und 20 Jahrhundert.

übrigens, die Kanonenkugeln und Co. sind noch bis einschließlich 19. August jeweils sonntags von 14:00 -18:00 Uhr im Haus Holzmarkt 5 zu besichtigen.
Der Eintritt ist frei.

 

 

 

HOLZMARKT 5, Ausstellung006

 


Im rundum sanierten Haus der Stadtgeschichte am Holzmarkt 5 in der
Monschauer Altstadt kann man dem Leben und Wirken der Vorjahren nachspüren.

Am kommenden Donnerstag 31.05.12 ist offizielle Eröffnung. Bericht

Aus Ruine wird erste Adresse.
Bericht der Eröffnung

 


Gespannt auf die Eröffnung des Stadtarchivs

Geschichtsverein Monschau hält Jahreshauptversammlung ab. Vorsitzender Neuss geht in letzte Amtszeit.

Strauch. Der Geschichtsverein des Monschauer Landes hielt diesmal seine Jahreshauptversammlung in Strauch, im Pfarrheim versammelten sich am Samstag die Mitglieder in großer Zahl. Hier erläuterte Wolfgang Schmidt zunächst, wie mit vielen helfenden Händen und großem ehrenamtlichen Engagement in den letzten zwei Jahren eine umfangreiche Renovierung und Erweiterung des Pfarrheims möglich werden konnte. Der schmucke Raum fand allgemeine Bewunderung.

Digitalisierte Zeitungen

Im Jahresrückblick hielt der erste Vorsitzende, Dr. Elmar Neuss, den Mitgliedern vor Augen, dass man mit dem Umzug ins Stadtarchiv ins Haus Holzmarkt 5 in Monschau und der Einrichtung dort mit ca. 6000 Büchern, Fotos und Nachlässen einen riesigen Arbeitsberg bewältigt habe. Am 31. Mai wird das neue Stadtarchiv mit einem offiziellen Akt eröffnet und soll dann wechselnde Ausstellungen von historischem Material zeigen.

Auch die Herausgabe des Jahrbuches ist jedes Mal eine Herausforderung, so Dr. Elmar Neuss. Man ist bestrebt, ein anspruchsvolles, jedoch für jeden lesbares Werk mit interessanten Artikeln, Fachbeiträgen und Fotos zu liefern. In diesem Zusammenhang wurde darauf hingewiesen, dass „Der Eremit am Hohen Venn“, sozusagen der Vorläufer des Jahrbuchs, neuerdings digitalisiert wird und man ihn demnächst im Internet finden kann. Der „Stadt- und Landbote“ und das „Montjoier Volksblatt“ sind bereits digitalisiert.

Von den wertvollen Veröffentlichungen in Buchform, die der Geschichtsverein herausgegeben hat, lagen einige aus, man kann sie noch käuflich erwerben. Dazu gehören beispielsweise „Monschau 1765/66 in Zeichnungen des Artilleriehauptmanns Johannes Michael Joseph Laub“ oder „Kleine Geschichten der Montjoier Spezialitäten“ und „Der Gutshof Reichenstein“.

Die Vorstandswahlen gingen zügig vonstatten, allerdings wies der bisherige und neue erste Vorsitzende darauf hin, dass er nach dieser vierjährigen Amtszeit ausscheiden werde. „Dann habe ich über 30 Jahre dieses Amt bekleidet, dann ist es genug“, sagte Dr. Elmar Neuss mit Bestimmtheit. Ihm zur Seite wird Gabi Harzheim als zweite Vorsitzende stehen; Dr. Bernd Läufer, der diesen Posten bisher innehatte, bat um Verständnis dafür, dass er nun als Hauptarchivar der Stadt Monschau wohl nicht mehr so viel Zeit haben werde, er arbeitet weiter als Beisitzer im Vorstand mit. Kassierer bleibt Josef Stiel, weitere Beisitzer sind Franz Wilhelm Hermanns, Bernhard Stein, Gerhart Zimmermann, Maria Schröder, Friedhelm Schartmann und Hans-Gerd Lauscher. (stp)

 


Einladung zur Jahreshauptversammlung

Samstag, den 05. Mai 2012 um 15.00 Uhr in Strauch, Pfarrheim der katholischen Pfarrgemeinde, Monschauer Str. 5

Vorschlag zur Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Feststellung der Tagesordnung
3. Totengedächtnis
4. Vereinsbericht
5. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
6. Wahl der Kassenprüfer 2012
7. Wahl des Vorstands Wahlperiode 2012-2015
8. Verschiedenes

Zur Einführung wird unser Mitglied, Herr Wolfgang Schmidt aus Strauch, den Tagungsort kurz vorstellen und über die Veranstaltungen der 650-Jahrfeier vom vergangenen Jahr berichten.
Im Anschluss an den geschäftlichen Teil ab 16.30 Uhr sollen nach dem Erfolg der gleichartigen Veranstaltung in Höfen 2008 ältere Fotos aus Strauch und den ehemaligen Ämtern Simmerath und Kesternich vorgestellt werden. Wir hoffen, dass bei dieser Gelegenheit auch unbekannte Motive unter Mithilfe der Versammlung identifiziert werden können.
Auch Nicht-Mitglieder sind zu diesem Teil der Veranstaltung herzlich eingeladen.

Die vierjährige Wahlperiode seit der Vorstandswahl in Höfen 2008 ist abgelaufen.
Alle Vorstandsmitglieder kandidieren für eine Wiederwahl.
 

 


Neue Vereinsanschrift

Wie aus dem Kopf dieses Schreibens zu ersehen, gilt nach dem Umzug von Bibliothek und Sammlungen des Geschichtsvereins zusammen mit dem Stadtarchiv Monschau in das Haus Holzmarkt 5 in Monschau diese Anschrift als Vereinssitz.
Wir bitten, zur Entlastung von Franz Wilhelm Hermanns, künftige Sendungen, Anfragen und sonstige Kontakte möglichst über die damit verbundenen Adressen zu tätigen.
Alle Eingänge werden von dort an zuständige Sachbearbeiter weitergeleitet:
Geschichtsverein des Monschauer Landes e.V., Holzmarkt 5, 52156 Monschau,
Telefon 0 2472 – 80 56 746,
E-Mail: post@gv-mon.de
   

 


Eröffnung der Ausstellung „Schätze des Hauses Holzmarkt 5“,
Donnerstag 31.Mai 2012

Die Umzüge der verschiedenen Sammlungen, Stadtarchiv Monschau, Altakten des ehemaligen Kreises Monschau und Bibliothek mit Sammlungen des Geschichtsvereins, worüber in den letzten Jahren mehrfach zu berichten war, sind weitgehend abgeschlossen. Zuletzt sind im Erdgeschoss des Hauses Holzmarkt 5 zwei Ausstellungsräume fertiggestellt worden. Zur Eröffnung dieses „Hauses der Stadtgeschichte“ durch die Bürgermeisterin, unter Mitwirkung von Vertretern der Städteregion Aachen und des Landschaftsverbandes Rheinland, zeigt der Geschichtsverein als erstes Projekt der Kooperation eine Ausstellung unter dem Titel „Schätze des Hauses Holzmarkt 5“. In fünf Themenkreisen (Von der Burg zur Stadt – Wolltuche mit Tradition – Die Fremden kommen – Reges Vereinswesen – Das Monschauer Land und der Zweite Weltkrieg) präsentiert die Ausstellung besonders wichtige oder ansehnliche Stücke aus den Sammlungen des Hauses.

Um während der ersten Zeit nach der Eröffnung an den Wochenenden nachmittags den Zutritt gewährleisten zu können, suchen wir noch interessierte Mitglieder, die für einige Stunden abwechselnd die Aufsicht übernehmen können.

Kontakt: Gabriele Harzheim, Im Oberdorf 93, 52393 Vossenack, Tel.: 02429- 903211;

E-Mail: gabriele.harzheim@t-online.de
 

 


Führung durch Dom und Schatzkammer in Aachen, Freitag 15. Juni 2012

Nach langjährigen Restaurierungsarbeiten ist das Aachener Münster langfristig gesichert und wieder für Gruppen zur Besichtigung zugänglich. Unser Vorstandsmitglied Dr. Herbert Arens bietet den Mitgliedern (max. 25 Personen) eine Führung durch Dom und Schatzkammer an: Freitag, 15. Juni 2012, 13.45 bis 17.30 (mit Kaffeepause 15.00 bis 16.15). Treffpunkt am Domhof. Wegen der Teilnahmebegrenzung und der Organisation der Fahrt ist eine
verbindliche Anmeldung erforderlich bei Franz Wilhelm Hermanns, Steffensgasse 4,
52159 Roetgen, Tel. 024 71 – 21 58; E-Mail: 
fw.hermanns@t-online.de
 

 


Lokalzeitungen digitalisiert

Die schon mehrfach angekündigte Digitalisierung des „Stadt- und Landboten“ (1848-1936) und des „Montjoie’r Volksblattes“ (1880-1941) durch die Universitäts- und Stadtbibliothek Köln ist jetzt unter der Rubrik „Veröffentlichungen aus dem Monschauer Land“ zugänglich unter
www.ub.uni-koeln.de/sammlungen/monschau/index_ger.html und kostenfrei benutzbar.
Daher werden die wertvollen Originale nicht mehr zur Benutzung in der Bibliothek zur Verfügung gestellt. Es ist vorgesehen, auch die frühere Vereinszeitschrift „Heimatblätter des Kreises Montjoie (Monschau) / Der Eremit am Hohen Venn“ unter dieser Rubrik bereitzustellen. 

 


Anschrift:

Geschichtsverein des Monschauer Landes e.V.,
c/o Stadtarchiv Monschau, Holzmarkt 5, 52156 Monschau,
Telefon: 02472 – 80 56 746,
E-Mail:
post@gv-mon.dewww.gv-mon.de;
Bankverbindung: Sparkasse Aachen; Konto 648 858 9; BLZ 390 500 00; IBAN: DE 45 3905 0000 0006 4885 89  SWIFT-BIC: AACSDE 33

 

    Aktuelles 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007 - 2006