Orte des Monschauer Landes

 

Der Kreis Monschau gliederte sich vor seiner Auflösung in die Kommunalverwaltungen Stadtverwaltung Monschau und in die Amtsverwaltungen Roetgen, Simmerath, Kesternich, Imgenbroich und Kalterherberg.

Folgende Orte und Wohnplätze gehörten zu den einzelnen Verwaltungseinheiten:

Diese Orte werden später jeweils mit Informationen und Bildern vorgestellt.

Kreisstadt Monschau
Monschau, Hargard, Menzerath (Teilbereich), Haag, Äuchen, Burgau, Heidgen, Schwingsborn, Weilersbruch

Amtsverwaltung Roetgen
Roetgen, SchwerzfeldRott, Mulartshütte, Zweifall, Junkershammer

Amtsverwaltung Simmerath
Simmerath, Vossenack, Germeter, Raffelsbrand, Simonskall, Jägerhaus, Mestrenger Mühle, Lammersdorf, Rollesbroich, Witzerath, Paustenbach, Bickerath, Huppenbroich

Amtsverwaltung Kesternich
Kesternich,
Kommerscheidt, Harscheidt, Schmidt, Eschauel, Zweifallshammer, Steckenborn, Hechelscheid, Strauch, Woffelsbach, Rurberg, Dedenborn, Seifenauel, Rauchenauel, Rösroth, Pleushütte, Erkensruhr, Hirschrott, Leykaul 

Amtsverwaltung Imgenbroich
Imgenbroich, Konzen, Stillbusch, Eicherscheid, Fronrath, Hammer, Widdau, Grünenthal, Mützenich, Eschweide, Menzerath (Teilbereich). ReinartzhofFringshaus

Amtsverwaltung Kalterherberg
Kalterherberg, Reichenstein, Leyloch, Ruitzhof, Höfen, Alzen, Wahlerscheid, Rohren

Kreis Schleiden
Einruhr,

Folgende Orte befinden sich zwar außerhalb der ehemaligen Kreisgrenzen werden aber wegen ihrer Nähe und der engen Beziehungen zum Monschauer Land, aufgeführt:

Petergensfeld (Kreis Eupen), Reinartzhof und Fringshaus (bis 1920 zum Kreis Monschau gehörend), Küchelscheid und Leykaul (Kreis Malmedy), Münsterbildchen, Marienbildchen und Rotterdell (Kreis Aachen), Wittscheidt, Hetzingen und Zerkall (Kreis Düren), Weidenauel, Paulushof und Einruhr, Pleushütte (Kreis Schleiden).

Die Wüstfallen von Frohnrath und Meisenbroich geht vor die Zerstörung im Geldernschen Krieg 1543 zurück, die Ursachen sind nicht auszumachen. (Sie befanden sich rechts der heutigen Bundesstraße 399 zwischen Imgenbroich und Simmerath).

© · 2006 Geschichtsverein des Monschauer Landes e.V